Jöran Muuß-Merholz
Die Ambivalenzen von TikTok
Kategorie: Diskussion Autor: Jöran Muuß-Merholz Datum: 4 Wochen ago Kommentare: 9

TikTok ist groß und wird mehrheitlich von Erwachsenen genutzt – auch wenn immer wieder zu lesen ist, es sei das soziale Netzwerk der Jugendlichen. Es funktioniert in kultureller Hinsicht anders als andere Medien. Was macht dieses „Anders“ genau aus? Darüber möchten wir in den Austausch kommen! 

Wir, das sind Nele (Hirsch) und Jöran (Muuß-Merholz), starten den Austausch mit einem Podcast, den man sich hier oder auf edukativ.fm anhören kann. 

PS: Es gibt große und berechtigte Bedenken zu Datenschutz, Jugendschutz, Überwachung, Manipulation, Ausgrenzung etc., was TikTok angeht. Wir halten es für gerechtfertigt, dass darüber diskutiert wird, aber nicht, dass *nur* darüber diskutiert wird. Wie im Podcast dargestellt, sehen wir bei TikTok noch zahlreiche weitere Mechanismen, die in den nächsten Jahren prägend für unsere Kommunikation werden können. Gerade auch wer diese Entwicklung so nicht möchte und gesellschaftliche Gefahren sieht, muss sie im ersten Schritt verstehen – um dann auch verändernd eingreifen zu können. Deswegen erhoffen wir uns von dieser Session einen Schwerpunkt jenseits der genannten Punkte. 

Unsere Vorschläge zum Austausch in dieser Session:

Wir wollen zum Austausch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag nutzen. Unsere beiden Leitfragen an Euch sind:

  1. Erzähle uns von Deinem TikTok – nicht nur in dem Du den Link zu Deinem Account teilst, sondern vor allem, erzählst, was Du dort machst und erlebst.
  2. Wir haben im Podcast die für uns offensichtlichsten Ambivalenzen bei TikTok dargestellt. Was sind für Dich die wesentlichen Ambivalenzen?

Wir freuen uns auf den asynchronen Austausch – und auf viele weitere TikTok Einblicke.