digitale Bildungsplattform zur Bildung für nachhaltige Entwicklung
Mai 31, 2021 @ 10:18
Was: Diskussion und Erforschung von Bildung für nachhaltige Entwicklung durch die digitale Bildungsplattform Planet-N (www.planet-n.de)
Klimawandel, Menschenrechtsverletzungen und viele weitere Herausforderungen gilt es zu bewältigen. 
Doch wie?
Seit einigen Jahren ist dafür die fächerübergreifende Bildung für nachhaltige Entwicklung strukturell in den Bildungsplänen der Bundesländer verankert. Dadurch sollen junge Menschen nicht nur Wissen zu den Krisen erwerben, sondern auch eine nötige globale Solidarität und einen Wille zum Handeln entwickeln, der sie dazu befähigt den Krisen entgegenwirken. 
Doch wie genau kann dies den Weg in den Unterricht finden? 
Da wir selbst in unserer Schulzeit leider kaum Bildung für nachhaltige Entwicklung erleben durften, uns jedoch immer mehr um die Zukunftsfähigkeit der Lebensweisen Gedanken machten, entwickelten wir ehrenamtlich die Bildungsplattform Planet-N.

Wie: Nach einem kurzen Input-Video zur Erklärung der Webseite, könnt ihr die Plattform erforschen und euch dazu, geleitet von Diskussionfragen, in der Kommentarfunktion austauschen.

Diskussionsfragen:

1.) Was war dein Lieblingselement von Planet-N? Warum?

2.) An welcher Stelle würdest du Planet-N im Unterricht einsetzen? Wie würde das konkret aussehen? Würdest du dafür einen eigenen Erwartungshorizont erstellen?

3.) Wie sollte ein Konzept/eine Unterrichtseinheit aussehen, in denen der Story-Teil der Website benutzt wird?

4.) Wie könnte ein Konzept aussehen, das aufzeigt, wie eine Lehrkraft/eine Schule ALLE Teile von Planet-N systematisch integrieren kann? Wer könnte so ein Konzept entwickeln?

5.) Wo seht ihr potentielle Probleme beim Einsatz im Unterricht? Wie könnten diese überwunden werden?

Wir freuen uns auf dich und deine Gedanken! 🙂
14 Antworten
  1. Hallo liebe Macherinnen und Macher von Planet N, zuerst möchte ich Euch ein laues Bravo! für eure wundervolle Seite und das Projekt zurufen.
    Mein Lieblingselement sind die Storys.
    Zu den weiteren Einsatzmöglichkeiten in Schule kann ich nichts beitragen, da ich aus der Erwachsenenbildung komme.
    Meine Frage und gleichzeitig Anregung an Euch – wie kann man Planet N in der Arbeit mit Seniorinnen und Senioren nutzen um die Welt Enkeltauglicher zu machen, wie ihr es so schön ausgedrückt habt? Ich arbeite in Osnabrück im Digital-Kompass Standort mit älteren Menschen, langsamen Lernern und Personen die noch keine oder wenig Erfahrungen mit dem Internet, Endgeräten und Social media haben. Auch Migrantinnen und Migranten sind herzlich willkommen. Für diese Zielgruppen finde ich Planet N hoch spannend. Habt ihr schon Erfahrungen mit diesen Zielgruppen gesammelt oder Ideen für mich, wie ich die Elemente von Planet N einsetzen kann ohne zu sehr an Schulunterricht zu erinnern denn viele Erwachsene haben gegen Schule und die Erinnerungen daran fast schon „allergische“ Reaktionen ausgebildet. Ich habe Zugriff auf Moodle und stelle mir vor auch hybride Formate gestalten zu wollen. Ich freue mich über Ideen von Euch oder auch von anderen Nutzerinnen und Nutzern von Planet N oder von Besucherinnen und Besuchern dieses barcamps, dazu. Eine Kollegin von mir ist derzeit mit einem Kurs unterwegs der gut zu Planet N passt. Er heißt „Schöpfungskompetenz“ und handelt davon wie es gelingen kann durch bewusstes nachhaltiges und praktisches Handeln ein Stück Welt 🌍 zu verändern.
    Beste Wünsche für Euer fantastisches und kreatives Projekt und Danke für Euer ehrenamtliches Engagement. Dagmar aus Osnabrück

    • Ein lautes Bravo 👏 sollte es heissen! 🙈

    • @Dagmar: Weitere Ideen: Challenges können nat. unabhängig von der Schule eingesetzt werden und auch einige der 1fach Handeln – Module könnten geeignet sein, auch in Bezug auf „Schöpfungskompetenz“. Für’s Nachdenken/Wertediskussionen eignen sich zudem auch die Ethik-/Religion-Module. Man kann sich von dort ja auch lediglich die Anregungen holen und muss nicht unbedingt die Aufgaben so durchmachen, falls das zu „schulisch“ rüberkommt. In unserem Erklävideo haben wir versucht, möglichst anschaulich die Bedienung der Website zu erklären, auch für Leute, die noch nicht so versiert im Umgang mit digitalen medien sind. Also vllt. das Video mehrmals anschauen, das hilft womöglich. Bei den Stories ist es auf jeden Fall wichtig, darüber zu sprechen, da teilweise die Grenze zwischen Realität & Fiktion verschwimmt und komplexe Zusammenhänge dargestellt werden. Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn Du uns von Deinen Erfahrungen berichtest (sustain-ability@gmx.de).

  2. Liebe Macher:innen der Webseite,
    ich schließe mich Dagmar an – wirklich ein großes Bravo für eure Webseite! Ich arbeite auch im außerschulischen Bidlungsbereich (mache aber trotzdem viel im Bereich BNE), kann euch also leider auch keine Rückmeldung für den Schulbereich geben. Viele eurer Inhalte finde ich sehr spannend und könnte mir gut vorstellen, auch damit zu arbeiten.
    Nur eine Frage: habt ihr mal über eine offene Lizenz für eure Inhalte nachgedacht, vielleicht auch so, dass die h5p-Inhalte weiterverwendet werden können (ganz im Sinne der Nachhaltigkeit). Wenn ich es richtig sehe sind eure Inhalte zwar unter einer CC-Lizenz veröffentlicht, aber leider als NC … für Schulen ist das kein Problem, im außerschulischen Bildungsbereich darf ich sie leider nicht einsetzen (selbst wenn unsere Veranstaltungen kostenlos sind). Zumindest für die Module wäre das echt toll …
    Liebe Grüße,
    Christian

    • @Christian: Danke für die Anregung. Wir können die Lizenz leider nicht so einfach ändern, da wir teilweise Content von Dritten nutzen und von diesen haben wir eine Erlaubnis, aber explizit für Einsatz in Schulen bzw. nicht-kommerzieller Bildungsbereich. Du kannst uns aber gerne für direkt per Mail schreiben, wenn du bestimmte Module für Veranstaltungen verwenden willst, dann können wir dir entweder schriftl. bestätigen, dass du sie verwenden kannst oder wir regeln das über eine Kooperation oder so. Also daran sollte es nicht scheitern 🙂

  3. Ich bin Lehrerin an einer Gesamtschule und unterrichte auch Arbeitslehre. Im WP 9 Unterricht gibt es die Reihe Nachhaltigkeit, an die ich eure tolle Seite anknüpfen werde.

    Danke für das tolle Projekt

  4. Zuerst einmal möchte ich euch zum gelungenen Webauftritt gratulieren. Die Seite ist sehr schön gestaltet und die Navigation durch die einzelnen Bereiche fällt leicht.

    Lieblingselemente
    Die Stories gehören definitiv zu meinen Lieblingselementen, weil sie es einem ermöglichen, sich in die vorgestellten Personen einzufühlen und dadurch ein Thema aus mehreren Perspektiven zu betrachten. Die Interaktivität trägt verstärkt diese Effekte noch.

    Einsatz im Unterricht
    Den Einsatz im Unterricht sehe ich vor allem auf zwei Ebenen:
    1) Aufgreifen von vorgestellten Ideen: Die Schülerinnen und Schüler könnten nach entsprechender Recherche z.B. eigene Beispiele von Stories schreiben.
    2) Einbinden einzelner Elemente in den eigenen Unterricht, wobei auch auf die verlinkten Ressourcen zurückgegriffen werden kann.

    Konzept/Unterrichtseinheit
    Beispiel: Du lebst nur einmal.
    Die Schülerinnen und Schüler lesen die Geschichte mit ihren Entscheidungen durch und notieren dort, wo es eine Auswahlmöglichkeit gibt, welche Entscheidung sie getroffen haben. Am Ende der Geschichte vergleichen sie anhand der Beschreibung, was Yannie in ihrem Leben erreicht erreicht hat. Sie überlegen sich dann, inwiefern das von Yannie Erreichte für ihr eigenen Leben wichtig sein könnte. Dann überlegen sie sich, ob sie unter Umständen durch andere Entscheidungen ihre Ziele besser erreichen könnten. Möglicherweise macht es an dieser Stelle Sinn, die Geschichte von Yannie noch einmal mit anderen Entscheidungen durchzuspielen und mit dem ursprünglichen Resultat zu vergleichen. Hat die Alternative zu einem besseren Ergebnis geführt. Welche Bedürfnisse konnten dadurch besser erfüllt werden? Welche Kosten entstanden durch die neuen Entscheidungen?

    4.) Konzept für alle Teile
    Als Lehrperson gehe ich einmal davon aus, dass nicht alle Teile von Planet-N im Unterricht genutzt werden, weil dafür wahrscheinlich einfach die Zeit fehlt. Deshalb hier einige Alternativvorschläge:
    Bei den H5P-Elementen könnte man das Dokumentationswerkzeug einbinden, so könnten die Überlegungen der Lernenden in einfacher Form festgehalten werden. Für eine weitere Nutzung wäre es auch wünschenswert, wenn die einzelnen H5P-Elemente heruntergeladen und in eine eigene Lektionsgestaltung eingebunden werden könnten. Ich könnte mir auch vorstellen, dass ein Wettbewerb für weitere Stories, der Webseite zusätzliche Aufmerksamkeit bringen könnte. Vor allem wäre dies eine Möglichkeit, weitere engagierte Menschen mit ins Boot zu bekommen. Ich weiss aber nicht, wie einfach dies dann aber technisch umgesetzt werden könnte und das Erstellen neuer Grafiken dürfte auch einen nicht unerheblichen Zusatzaufwand verursachen.

    5.) Probleme
    Probleme sehe ich vor allem bei einzelnen Geschichten. So hat beispielsweise die Gewalt in der Geschichte um den korrupten chinesischen Politiker irritiert und ich habe mich gefragt, ob hier nicht einfach ein Vorurteil kolportiert wird. Ich glaube eher, dass die Stärke solcher Geschichten bei etwas weniger grellen Grautönen liegt. In diesem Fällen wird aus der Geschichte auch nicht ersichtlich, inwiefern diese eine mögliche Realität spiegeln oder reine Fiktion sind. Allenfalls wäre es hier hilfreich, am Ende einer Geschichte auf mögliche Quellen zu verweisen.

    Insgesamt möchte ich das am Anfang Gesagte wiederholen: Ein wirklich gelungener Webauftritt, der grosses Potential hat, innerhalb und ausserhalb des Unterrichts zum Nachdenken anzuregen.

    Einen grossen Dank an das ganze Team für das grosse Engagement!

  5. Vielen Dank für eure interessanten Antworten und hilfreichen Anregungen!
    Das freut uns sehr!

  6. @Dagmar, wir haben leider noch kein Feedback aus der Arbeit mit außerschulischen Gruppen, finden dies aber sehr spannend und werden das Thema aufjedenfall für uns mitnehmen!
    Dementsprechend kennen wir uns in diesem Bereich noch nicht sehr aus, wir könnten uns aber vorstellen, dass insbesondere die Stories durch den spielerischen Charakter einen nicht-schulisch wirkenden Eindruck machen können. In Präsenz kann das vielleicht in 3er Gruppen umsetzbar sein, dann kann sich gegenseitig mit der Nutzung des mobilen Endgeräts geholfen werden und bereits locker über die Entscheidungen gesprochen werden. An anderen Stellen können Module auch einfach Inspiration für neue (Diskussion-)Themen für den Unterrichtssituationen sein, an denen beispielsweise Grammatik erklärt wird und das Modul wird vielleicht gar nicht direkt vorgestellt sondern dient mehr der Anregung. Hat jemensch anderes noch Ideen dazu?

    • Die Dreier Gruppen sind eine Super Idee. Ich freue mich sehr über diesen kleinen Austausch hier.
      Mögt ihr mit mir in Kontakt bleiben und mich noch mal anfunken wenn ihr die Idee „etwas für Menschen 60+ zu machen, irgendwann aufgreift?
      Viele Grüße aus Osnabrück

  7. @Matthias:
    Danke für das ausführl. Feedback. Wir haben jetzt mal einen ersten Vorschlag (wird noch überarbeitet) erstellt, wie man bspw. die „Kampf des Roten Drachen“ Story im Unterricht behandeln könnte: https://www.planet-n.de/module/story-kampf-des-roten-drachen/
    Das greift deinen Punkt auf, dass Fiktion/Realität manchmal verschwimmen sowie die zu „grellen Grautöne“. Die Idee war jetzt, nicht die Story zu ändern (da es sehr schwierig ist, diese Stories kohärent zu schreiben), sondern das in einen Rahmen zu packen, in dem über die Story kritisch nachgedacht wird und von den SuS Änderungen gemacht werden. Das befindet sich noch im Aufbau, aber Kommentare sind auch da super!
    Die Ideen zu Du lebst nur einmal werden wir aufgreifen 🙂
    „Bei den H5P-Elementen könnte man das Dokumentationswerkzeug einbinden, so könnten die Überlegungen der Lernenden in einfacher Form festgehalten werden. Für eine weitere Nutzung wäre es auch wünschenswert, wenn die einzelnen H5P-Elemente heruntergeladen und in eine eigene Lektionsgestaltung eingebunden werden könnten“ => ja, sehr gerne. Es wäre eine große Hilfe für uns, wenn du uns schreiben könntest, wie genau das geht (sustain-ability@gmx.de); wir sind sozusagen H5P-Einsteiger und wollen noch viel dazulernen. Danke!!

    • @Clara
      Ihr seid ja extrem schnell! Eine solche Einbettung finde ich klasse!

      Was die Fragen zu den H5P-Elementen angeht, ein Beispiel mit dem Dokumentationswerkzeug findet ihr im Anhang.

      Bei den Einstellungen müsst ihr in eurem System darauf achten, dass die Möglichkeit, H5Ps freizugeben aktiviert ist. Dann kann man nachher bei jeder Aktivität individuell festlegen, ob diese heruntergeladen (und z.B. wie im Beispiel) angepasst werden kann.

      Falls ihr mehr braucht, können wir auch einmal eine H5P-Session über eine Videokonferenz machen. Ich müsstet mir einfach ca. 1 Tag vorher sagen, wenn es euch passt. Dann sollte ich es mir einrichten können. Und evt. hätten ja auch noch weitere Edunauten Interesse.

      Zum Anhang: WordPress erlaubt offensichtlich keinen Upload von H5P-Dateien. Deshalb habe ich als Dateiendung .ZIP verwendet. Benennt diese einfach wieder in .H5P um, dann funktioniert es.

      haben-und-brauchen-planet-n

  8. Hallo zusammen,

    zum Abschluss des asynchronen Barcamps, möchten wir sowohl dem Team hinter der Organisation dieser wunderschönen Möglichkeit zum Vernetzen und Austauschen danken, als auch allen Menschen aus der Bildungslandschaft, die sich auf die neuen Themen eingelassen haben und uns sehr wertvolle Rückmeldung und Denkanstöße mitgegeben haben. Wir freuen uns darauf, diese in der nächsten Zeit umzusetzen.

    Insbesondere nehmen wir die Anregungen zum Einsatz der Bildungsplattform über den „gewöhnlichen“ schulischen Unterricht hinaus mit. Zudem hat uns das Feedback zu den Stories dazu motiviert, eine bessere Einbettung derer in Unterrichtssituationen zu erarbeiten und freuen uns besonders, neben den inhaltlichen Verbesserungen, die Seite nun bald auch technisch mit @Matthias Hilfe weiterentwickeln zu können.

    Wir wünschen euch weiterhin viel Spaß beim Erforschen der BNE und freuen uns jederzeit über weiteres Feedback, um die Seite noch besser auf eure Bedürfnisse anpassen zu können!

    Mit nachhaltigen Grüßen,
    Euer Planet-N-Team

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 50 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.