Lehrer sein ? – Nur möglich unter der Berücksichtigung der Beziehungsebene

Lehrer sein ? – Nur möglich unter der Berücksichtigung der Beziehungsebene

    • Christian Schmahl
      Teilnehmer
      Themen: 1
      Antworten: 2

      Wieso soll ich das lernen? Druck? Note? – was auch Druck ist?, Liebe zu meinem Lehrer? – vielleicht? , Interesse am Fach? wünschenswert, …

       

      Ich empfehle Vera Birkenbihl…

       

      Aber wie stellen wir das her?

       

       

    • Schulentspanner
      Teilnehmer
      Themen: 0
      Antworten: 1

      Gerade das persönliche Gespräch ist meiner Meinung nach unersetzlich. Nur ein Hin- und Herschieben von Materialien oder ein Bespielen von Quiz’s und allen möglichen interaktiven Angeboten kann es nicht sein. Das wird die Schüler nicht zufriedenstellen und irgendwann stockt auch hier die Motivation. Es braucht ein gefühltes und echtes Miteinander, bei dem die Schüler merken: Einer hat den Überblick über meine Entwicklung, fragt nach, hinterfragt, stupst mich an, hilft mir weiter, usw.

      Darum: Video-Telefonie, Konferenzen, persönliche Gespräche – das muss sein und zwar regelmäßig!

    • Christian Schmahl
      Teilnehmer
      Themen: 1
      Antworten: 2

      Ich bin inhaltlich ganz bei Ihnen. Wie soll es zu diesen Kontakten kommen? Bei größeren Gruppen braucht es, meiner Erfahrung nach, auch bei Videokonferenzen tatsächlich Gesprächsregeln und Moderation.

      Wie sind ihre Erfahrungen damit?

       

    • René Stein
      Teilnehmer
      Themen: 3
      Antworten: 2

      Da ich bisher nur mit Erwachsenen über Zoom Konferenzen gearbeitet habe, war es einfach am Anfang zu sagen, wie die Regeln sind und dann loszulegen.
      Für Kinder könnte ich mir vorstellen, dass diese Regeln gemeinsam erarbeitet werden.

    • Anja Böckmann
      Teilnehmer
      Themen: 0
      Antworten: 1

      Mit meinen SuS Klasse 10 mache ich zuzeit regelmäßig kleine Zoom-Konferenzen als „Klassentreffen“ für alle, damit wir uns sehen und einfach mal ein bisschen quatschen können. Die SuS, die technisch nicht so ausgerüstet sind oder sich aus anderen Gründen bedeckt halten, rufe ich jede Woche einmal an um zu hören, ob bei ihnen soweit alles im grünen Bereich liegt oder ob evtl. eine Krisenintervention nötig sein sollte.

      Zu Unterrichtsinhalten biete ich neben Austausch per Email und Messenger auch Video-Meetings für Kleingruppen an.

      Geht es euch auch so, dass ihr ständig das Gefühlt habt, euch nicht ausreichend um eure SuS kümmern zu können? Das belastet mich zurzeit mehr als die Sorge, dass sie irgendwelche Unterrichtsinhalte nicht erfassen.

    • Ole
      Teilnehmer
      Themen: 0
      Antworten: 3

      Ich starte diese Woche ebenfalls mit Zoom-Konferenzen für meine 5er und die beiden Leistungskurse. Mir geht es dabei v.a. um den persönlichen Austausch, fachliche Fragen dürfen aber auch vorkommen. Mal schauen, ob diese Mischung klappt. Die 5er habe ich in drei Gruppen á 10 SuS eingeteilt, sonst ginge das wohl kaum. (Und war ja auch eine Empfehlung hier. ;))

      Bisher ging das alles per Mail. Da habe ich die Oberstufen-SuS auch konkret gebeten mir zu schreiben, wie es ihnen geht. (Und habe dabei berichtet, wie ich mich fühle.) Es kamen sehr offene Antworten zurück.

      Ich habe nun zusätzlich noch drei Stunden eingeräumt für 1:1-Zomm-Besprechungen nach vorheriger Terminabsprache. Die Gespräche sollen so 15 Minuten dauern, dachte ich. Mal gespannt, ob das angenommen wird.

    • Agnes
      Teilnehmer
      Themen: 0
      Antworten: 5

      @Ole, ich denke, wenn man selbst etwas von sich preisgibt, kann man einen offenen intensiveren Austausch und mehr Verbundenheit erreichen. Also genau so, wie du es gemacht hast.

    • Nele Hirsch
      Verwalter
      Themen: 15
      Antworten: 222

      Hallo,

      ich knüpfe hier nochmals an, da wir langsam in die ‚heiße Phase‘ der FAQ-Erstellung gelangen. Da stellt sich die Frage: Können wir ausgehend von der Diskussion einen FAQ-Eintrag formulieren, der für Frau Helene 😉 und andere zukünftige Nutzer/innen hilfreich ist?

      Andere Gruppen haben sich dazu ein Pad/ Google Doc eingerichtet und schreiben dort gemeinsam ein einem Entwurf. Hilfreich ist es dabei, sich zu Beginn nicht zu viel vorzunehmen, sondern erst einmal eine Art Überblick/ ersten Einstieg zu versuchen.

      Sollen wir das hier auch so angehen?

      LG Nele

      UPDATE: Es gibt dieses Pad. Super!

      • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monaten, 4 Wochen von Nele Hirsch.
Ansicht von 7 Antwort-Themen

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.