Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen!

    • Corinna Lammert
      Teilnehmer
      Themen: 10
      Antworten: 3

      Schön, dass ihr dabei seid und auch schon mit dem Input begonnen habt.

      Zu Beginn fände ich es schön, wenn wir uns kurz vorstellten. Vielleicht mögt ihr dazu exemplarisch eine persönliche Erfahrung mit Struktur in eurem Lernen ergänzen.

      Meine Name ist Corinna Lammert. Ich bin Lehrerin an einem niedersächsischen Gymnasium, am Neuen Lernen interessiert und außerdem Ermutigungstrainerin.

      Ich habe gerade begonnen, privat eine neue Sprache zu lernen. Meine Lehrerin geht sehr instruktiv und überaus strukturiert vor, so dass ich mich manchmal ein bisschen wie in der Grundschule fühle. Ich merke allerdings, dass das meinem Lernprozess sehr gut tut. Ich mache schnelle Fortschritte, die strenge Struktur gibt mir Sicherheit. Eine spannende Erfahrung.

    • Stefan
      Teilnehmer
      Themen: 0
      Antworten: 2

      Hallo ihr Strukturinteressierten 😉

      Ich bin Stefan, Lehrer und Medienberater an einer Hamburger Stadtteilschule und finde die Frage nach Strukturen gerade aktuell sehr spannend.

      Seit knapp zwei Wochen werden viele Strukturen auf den Kopf gestellt. Neue entwickeln sich und die Schließung von Schulen bedingt, dass andere Wege eröffnet werden (müssen), Unterricht vielleicht hoffentlich anders gedacht wird und die Kontrolle über das was Schüler*innen tun zum Glück etwas weniger wird.

      Mein erster Impuls war allerdings, dass es dafür  vor allem auch neue Strukturen und Absprachen mit meiner Lerngruppe braucht.
      Die Sorge überkam mich, dass die Su*S bei mangelnder Struktur „verwahrlosen“ und ich habe meiner Klasse eine Tagesstruktur vorgeschlagen und verschiedene Eckpfeiler gesetzt.

      Nun stellt sich langsam heraus, dass Vieles gute Früchte trägt – Struktur eben auch Sicherheit gibt, Einiges aber auch verworfen werden muss. Manche Schüler finden es gut, jeden Tag zur selben Zeit bestimmte Dinge auf die gleiche Art und Weise zu tun, andere wollen mehr Freiheiten.

      Mich beschäftigt theoretisch dabei vor allem auch die Frage nach den Vor- und Nachteilen gemeinsamer und teils auch synchroner Aktivitäten und im Gegensatz dazu frei wählbaren, individuell gestaltbaren und asynchron stattfindenden Tätigkeiten.

      Ich bin gespannt, welche Antworten wir hier finden werden.

    • Nele Hirsch
      Verwalter
      Themen: 15
      Antworten: 222

      Liebe Corinna und andere hier in der Gruppe,

      wir gelangen bei den #Edunauten langsam in die ‚heiße Phase‘ der FAQ-Beitrags-Erstellung. Und es wäre toll, wenn vieles von den hier diskutierten Aspekten nutzbar gemacht werden könnte durch eine Veröffentlichung als ein oder mehrere FAQ-Beiträge.

      Da das Thema ja sehr vielschichtig und komplex ist, hilft es vielleicht eine Art Überblicks-Beitrag zu versuchen. Und super wäre es die hochgeladenen Docs als Ideen/ Praxisanregungen umzugestalten.

      Andere Gruppen haben sich ein GoogleDoc oder ein Etherpad eingerichtet, um gemeinsam schreiben und sich abstimmen zu können.

      Was meint ihr?

      LG Nele

Ansicht von 2 Antwort-Themen

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.