Nele Hirsch
Antworten erarbeiten (Online-Hackathons)
Kategorie: Navigation Autor: Nele Hirsch Datum: 7 Monaten ago Kommentare: 0

Das Lernen und Arbeiten der #Edunauten wird sich nun nach und nach in die Gruppen verlagern. Denn in diesen Gruppen erarbeiten wir die Antworten für unser geplantes FAQ Online-Lernen Zeitgemäß.  

Für die Arbeit in den Gruppen (unseren ‘Online-Hackathon’) ist folgendes wichtig:

0. Gründet weiter neu Gruppen oder schließt Euch bestehenden Gruppen an, falls noch nicht geschehen. Die Anleitung dazu findet Ihr im Mailing von gestern oder auf unserer Website.

1. Wählt Eure Arbeitsumgebung! Ihr entscheidet in der Gruppe darüber, wo und wie ihr zusammenarbeitet. Richtet Euch kollaborative Schreibumgebungen ein, konferiert über ein Videokonferenz-Tool oder sammelt erste Ideen in einem Padlet … Wichtig ist nur, dass ihr in der #Edunauten Lernumgebung, d.h. in Eurer Gruppe für neu Interressierte eintragt, wo gerade was in Eurer Gruppe stattfindet. Wenn Euch das Gruppenforum und die Dateiablage auf Eurer Gruppen-Webseite erst einmal ausreicht, dann ist das natürlich ebenfalls in Ordnung.

2. Erarbeitet für Euch passende Antworten! Ihr entscheidet über Umfang und Format der erarbeiteten Antwort auf Eure Frage. Eine Antwort in unserem geplanten FAQ kann ein kurzer Text oder ein umfangreiches Tutorial, ein Erklärvideo, ein H5P-Inhalt oder eine Linkliste sein. Wichtig ist, dass ihr im Blick behaltet, für wen das FAQ gedacht ist: An Online-Lernen interessierte Menschen, mit sehr unterschiedlichen Vorkenntnissen und Erfahrungen, die in der Regel *nicht* bei den Edunauten beteiligt waren!

3. Arbeitet offen! Wir wollen die fertige FAQ für alle offen im Netz veröffentlichen. Deshalb verwendet bei der Erarbeitung Eurer Inhalte keine urheberrechtlich geschützten Inhalte von anderen. Dem Remix von offen lizenzierten Materialien (OER) steht dagegen nichts im Weg. Im Gegenteil. Es ist ja wenig sinnvoll, wenn alle das Rad immer wieder neu erfinden …

4. Nehmt Euch die Zeit, die ihr braucht! Wir wollen die #Edunauten-FAQ in drei Wochen veröffentlichen. Ihr könnt für Eure Gruppenarbeit die gesamte Zeit ausschöpfen. Ebenso ist es möglich, eine kurze Antwort in wenigen Tagen zu erarbeiten – und sich dann eine weitere Frage vorzunehmen. Und natürlich können auch weiterhin neue Fragen eingereicht werden und Du kannst an so vielen Gruppen teilnehmen, wie Du möchtest. Wie bei einer Session beim Barcamp gilt: Du kannst immer und jederzeit überall neu dazu stoßen – oder auch wieder gehen.

5. Lernt von- und miteinander! Die #Edunauten haben nicht nur Online-Lernen zeitgemäß zum Thema, sondern sind auch selbst ein Experiment im Online-Lernen. Versucht gemeinsam Lösungen auf Herausforderungen zu finden und lasst uns aus Fehlern und Chaos gemeinsam klüger werden. Wenn ihr Hilfe, Orientierungsbedarf oder Unterstützung benötigt, mailt uns, wendet Euch an die Edunauten-Expert/innen oder schreibt Euer Anliegen in den Telegram-Gruppen.  Alle Links dazu findest Du unter Support.


Gruppen bilden
Kategorie: Navigation Autor: Nele Hirsch Datum: 7 Monaten ago Kommentare: 1

Wir haben schon viele tolle Fragen für unser gemeinsames Ziel – die große FAQ „Online-Lernen zeitgemäß“ gesammelt! Es können noch weitere Fragen eingebracht werden. Gleichzeitig steht heute der nächste Schritt an: Wir bilden Gruppen, in denen anschließend gemeinsam an Antworten gearbeitet werden soll.

Jöran erklärt das Verfahren in diesem Video:

Eine Gruppe technisch einzurichten, ist nicht kompliziert. Falls Du Dir unsicher bist, kannst Du Dir diesen Screencast ansehen:

Hier ist das Verfahren in Textform erklärt:

Du kannst Dich auf zwei Arten beteiligen:

Erste Variante: als Gruppen-Koordinator/in (beim Barcamp wäre das ein*e Sessionanbieter*in):

  1. Du suchst Dir eine Frage aus der kollaborativen Fragensammlung aus, die im Betreff mit [Offen] markiert ist und bei der Du Dich koordinierend um Antwort-Erstellung kümmern möchtest. (Das kann eine Frage sein, die Du selbst eingebracht hattest.)
  2. Du richtest auf unserer Plattform eine Gruppe zur Frage ein. Der Titel der Gruppe soll möglichst kurz und prägnant sein. In der Beschreibung muss die gewählte Frage stehen. In den Einstellungen musst Du nichts ändern. (Die Gruppen sollen ja offen sein). Es ist sinnvoll, dass die Gruppe ein Forum hat. Aktiviere dazu die entsprechende Checkbox. Wenn Du magst kannst Du ein Gruppenbild und -header hochladen.
  3. Du lädst andere Menschen  in die Gruppe ein (z.B. diejenigen, die im Thread zur Frage mit diskutiert haben, oder auch Menschen, die bis jetzt noch gar nicht bei den Edunauten registriert sind). Vielleicht schließen sich zudem auch noch weitere Interessierte an.

(Wir von der Crew kümmern uns anschließend darum, dass der Betreff im Fragen-Thread von [Offen] zu [in Bearbeitung] geändert, dort zu Deiner Gruppe verlinkt wird und Deine Gruppe auf der Übersichtsseite auftaucht.)

Zweite Variante: als Gruppen-Teilgeber/in

  • Du schaust Dir die Fragensammlung durch und überlegst, wo Du gerne mitarbeiten würdest. Du kannst Dein Interesse als Antwort im Thread formulieren.
  • UND/ODER: Du schaust Dir direkt die bereits eingerichteten Gruppen durch und trittst einer Gruppe bei, wo Du es spannend findest.
  • UND/ODER: Du ergänzt aus Deiner Sicht noch fehlende Fragen in der kollaborativen Fragensammlung. Du überlegst Dir, welche Fragen verbunden werden könnten. Oder Du hilfst bei der Formulierung von Fragen in den Threads, in denen noch keine Frage definiert wurde.

Selbstverständlich kannst Du Dich auch in mehreren Gruppen in der einen oder anderen Variante einbringen! 

Alles klar?

Dann wähle Deine Frage aus der kollaborativen Fragensammlung und richte auf der Gruppenseite eine Gruppe ein.

Dir ist das Verfahren unklar?

Nutze die Kommentarfunktion oder nimm Kontakt zur Crew auf.


FAQ-Fragen sammeln
Kategorie: Navigation Autor: Nele Hirsch Datum: 7 Monaten ago Kommentare: 0

Das Thema der #Edunauten ist Online-Lernen mit zeitgemäßer Pädagogik. Zu diesem Thema möchten wir ein FAQ erarbeiten. Das FAQ soll mehrere Einträge umfassen (= unsere ‘Fragen’) sowie die von uns dazu kuratierten oder erarbeiteten Antworten.

Was wir damit meinen und wie das funktioniert, erklärt Jöran in diesem Clip. Wer lieber liest, nutzt den Text darunter:

Womit beginnen wir?

Der erste Schritt hin zu unserem FAQ ist eine kollaborativ erarbeitete Liste von Fragen, die später die Einträge in unserem FAQ werden. Dazu gibt es in unserer Lernumgebung unter dem Menüpunkt Fragen die kollaborative Fragensammlung. Hier können wir gemeinsam überlegen, welche FAQ-Einträge für uns relevant sind.

Wie kann ich mitmachen?

Du hast zwei Möglichkeiten, um dich zu beteiligen:

  1. Du hast ein Thema, zu dem Du einen Eintrag in unserem geplanten ‘FAQ Online Lernen zeitgemäß’ relevant findest. In diesem Fall eröffnest Du in der Fragesammlung einen neuen Thread. Du kannst diesen schon als Frage formulieren. Oder du skizzierst Dein Thema erst einmal allgemein.
  2. Du kannst auf die Fragen und Themen von anderen reagieren. Unter anderem kannst Du ergänzen, warum eine aufgeworfene Frage auch für Dich relevant ist, wie Du Dir eine Beantwortung vorstellen könntest, welche anderen Themen dir dazu wichtig erscheinen oder wie Du den Aspekt weiter ausdifferenzieren würdest.  

Was ist das Ziel?

Als Ergebnis möchten wir im ersten Schritt eine Liste von Fragen/ Einträgen haben, die wir in unser FAQ aufnehmen möchten. Ganz praktisch: In jedem Thread in der kollaborativen Fragensammlung möchten wir eine oder auch mehrere ‘Fragen’ erarbeiten, die anschließend die Einträge unseres FAQ werden können.  Die Liste soll natürlich nicht abschließend sein. Es werden weitere Fragen dazu kommen oder bereits aufgenommene Einträge sich nochmals ändern.

Wie geht es danach weiter?

Im nächsten Schritt überlegen wir uns, ob und wenn ja wie, Fragen zusammengeführt werden können, ob manche bereits beantwortet sind oder wer mit wem und wie Antworten auf die gefundenen Fragen erarbeitet. Dazu werden wir Gruppen einrichten und in einer Art Online-Hackathon dazu arbeiten.

Alles klar? 

Dann beteilige Dich hier an der kollaborativen Fragensammlung!

Das Vorgehen ist Dir unklar?

Nimm Kontakt zu uns auf oder nutze die Kommentarfunktion.


Technische Fragen zur Lernumgebung
Kategorie: Navigation Autor: Nele Hirsch Datum: 7 Monaten ago Kommentare: 8

In unserer kollaborativen Fragesammlung sammeln wir Fragen für unser geplantes ‚FAQ Online Lernen zeitgemäß‘. Unterstützungsbedarf/ Fragen zur Nutzung unserer Lernumgebung gehören dort nicht hinein. Ich übertrage deshalb die bereits irrtümlich dort gestellten Fragen hier in die Kommentare und beantworte sie. Falls es weitere Fragen in Richtung technischen Support gibt, dann gerne ebenfalls direkt hier in den Kommentaren stellen – oder alternativ in der Telegram-Gruppe ‚Technischer Support‘


Die Edunauten starten!
Kategorie: Navigation Autor: Nele Hirsch Datum: 7 Monaten ago Kommentare: 0

Die #Edunauten legen heute ab. Wir sind sehr gespannt auf unser gemeinsames Online-Lern-Abenteuer. Toll, dass Du mit dabei bist!

Deine ersten Schritte zum Mitmachen:

  1. Hier auf edunauten.de findest Du ab sofort unsere gemeinsame Lernumgebung. Bitte registriere Dich und folge dann den vorgeschlagenen ersten Schritten.
  2. Jöran hat das Konzept für den Unkurs in einem Video erklärt. Dort erfährst Du auch, worauf wir in unserem Unkurs hinarbeiten: ein kollaborativ erstelltes FAQ zum zeitgemäßen Online-Lernen. Schau Dir hier das Video an!
  3. Der Austausch bei den #Edunauten wird nicht nur über die Lernumgebung laufen. Zusätzlich haben wir Telegram-Gruppen eingerichtet, denen Du beitreten kannst. Falls Du bei Twitter bist, kannst Du den Hashtag #edunauten nutzen.

Das nächste Update folgt morgen. Viel Freude beim ersten Erkunden & Ausprobieren.

Beste Grüße

Nele, Blanche und Jöran

PS: Du hast Fragen, Anregungen oder Orientierungsbedarf? Kommentiere hier oder nimm hier Kontakt zu uns auf!


Erste Schritte
Kategorie: Navigation Autor: Nele Hirsch Datum: 7 Monaten ago Kommentare: 0

Willkommen bei den #Edunauten. Hier erfährst Du alles über die ersten Schritte zum Einstieg in unsere Lernumgebung. 

1. Account anlegen

Die #Edunauten sind ein Unkurs. Er lebt von unserer aller Beteiligung. Um Dich aktiv einzubringen und Dich mit anderen austauschen zu können, benötigst Du einen Account. Fülle dazu dieses Formular aus.

2. Profilbild hochladen

Bei den #Edunauten lernen wir von- und miteinander. In einem ausschließlich virtuellen Setting ist das deutlich einfacher, wenn man ein Bild der anderen Person vor Augen hat. Melde Dich deshalb mit Deinen neu eingerichteten Benutzeraccount an (-> Login) und lade in Deinem Profil ein Profilbild hoch. Wenn Du lieber einen Avatar nutzen willst, kannst Du Dir zum Beispiel hier einen erstellen.

3. Hallo sagen

Zeige den anderen #Edunauten, dass Du im Unkurs ab sofort mit dabei bist. Am einfachsten postet Du dazu ein kurzes Update auf der Seite Aktuell.

4. Orientieren

Orientiere Dich in unserer gemeinsamen Lernumgebung und informiere Dich über Idee und Ziel des Unkurses, die zeitliche Struktur und die inhaltliche und konzeptionelle Grundlage. Du kannst auch in den regelmäßigen Updates der Crew stöbern.

5. Aktiv werden

Der erste Schritt im Unkurs ist eine gemeinsame Fragensammlung. Frage ist hier nicht nur im Wortsinne gemeint, sondern steht allgemein für ein Thema bzw. ein Interesse, das Du im Kontext von Online-Lernen relevant findest. Auch wenn Du für Dich schon Antworten gefunden hast, kann es für andere hilfreich sein, wenn Du das Thema ergänzt. 


Wenn Du Fragen hast, Du Unterstützung benötigst oder Dir etwas unklar ist, dann gehe zu Support.      

Du schaust Dir diese Schritte lieber als Screencast an – bitte sehr:

Begleite Testnutzerin Helene bei ihren ersten Schritten auf edunauten.de


Erste Ankündigung von #Edunauten
Kategorie: Reflexion Autor: Nele Hirsch Datum: 7 Monaten ago Kommentare: 1

März 2020. Deutschland diskutiert über den sich ausbreitenden Corona-Virus und Lehrkräfte, Schulleitungen und -träger stellen sich die Frage: Was machen wir, wenn unsere Schule geschlossen wird? Wie gehen wir vor, wenn unsere Fortbildung ausfallen muss? Wie kann man Lernen und Lehren online gestalten, ohne sich an physischen Orten zu treffen? Dabei geht es keineswegs nur um „die Üblichen Verdächtigen“ – die Frage beschäftigt schlagartig viele Akteure im Bildungsbereich, die bisher wenig damit zu tun hatten. Das Thema wird fast über Nacht vom Randthema zum Überall-Thema. Schnell und laut gibt es Antworten wie: Der Unterricht wird einfach digital! Statt Tafeln gibt es den Bildschirm, statt Lehrer gibt es Videos, Klassenarbeiten werden zu Online-Tests, anstelle des Schulgebäudes gibt es die geschlossene Lernplattform und statt der Klingel einen virtuellen Timer.

Wir finden: Pädagogisch ist es ein Armutszeugnis, wenn wir Formen des Lernen und Lehrens, die in der analogen Welt schon von gestern waren, jetzt auch noch digitalisieren. Zeitgemäßes Lernen sieht anders aus: kollaborativ und kreativ, projektorientiert und offen! Wer in diesem Sinne online lernt, macht sich selbstbestimmt auf die Suche nach spannenden Themen, recherchiert und kuratiert Informationen, bloggt, filmt oder podcastet, tauscht sich aus und entwickelt gemeinsam mit anderen neue Ideen. Diese zeitgemäße Art zu lernen, wird uns nicht gelingen, solange wir Online-Lernen sehr traditionell denken: mit Lehrkraft hier und Lernenden dort, mit Input und Wiedergabe und in geschlossenen Systemen. Statt dessen müssen wir das offene Netz umarmen, Chaos und Selbstdenken zulassen und Vielfalt fördern.

Unser Lernangebot ist eine Einladung an alle, die mit uns diese zeitgemäße Form von Online Lernen praktisch erkunden, reflektieren und weiterdenken wollen. Wir präsentieren keine fertigen Antworten, sondern wollen gemeinsam Fragen stellen und uns auf die Suche nach Antworten machen. Die Form ist eine Mischung aus Community und (Un)-Kurs. Wir laden sowohl Newbies wie auch Fortgeschrittene ein. Es reicht aus, wenn man eine Frage beitragen kann, an deren Antworten man interessiert ist. Genau so willkommen sind Menschen, die ihr Wissen, ihre Ideen und Erfahrungen weitergeben wollen.

Um mitzumachen sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Die Beteiligung ist zeitlich flexibel. Du benötigst lediglich ein Gerät mit Zugang zum Internet und Offenheit für Neues. Wir gehen davon aus, dass viele schulische Akteur/innen an dem Lernangebot Interesse haben, aber auch Menschen aus Hochschule, beruflicher Bildung, Erwachsenenbildung oder außerschulischen Initiativen sind zur Beteiligung eingeladen. Wir alle, auch die Erwachsenen, sind nicht nur Lehrende, sondern auch Lernende bei der Frage, wie wir zeitgemäßes Lernen online gestalten können.


1 2